Startseite
Der Verein
Die Vorstandschaft
Unsere Anlage
Reitstunden & Preise
Unsere Schulpferde
Das Reiterlager
Wanderritt
Sonstige Aktivitäten
Kontakt & Formulare
Bildergalerie
Datenschutz
Impressum

Der Verein

Die wechselvolle Geschichte des Reit- und Fahrvereins Ulm-Söflingen e.V. begann am Grimmelfingerweg im Stall von Frau Luise Ganßler.

1962 zogen die Reiter unter Führung von Heinrich Kaiser in die Ochsengasse nach Söflingen um - aus der Reitergemeinschaft Hochsträß entstand der Reit- und Fahrverein Ulm-Söflingen e.V.. Auf dem Gelände der Firma Steiger und Deschler wurde bald ein Reitplatz angelegt.

 


[von links nach rechts: die Gründungsmitglieder Schön, Rössle und Mattes mit dem späteren 2. Vorstand Dr. Stettler und H.Of.]

 

Schon damals wurde von den Mtgliedern, die im Butzental ideale Kombination von Stadtnähe und Natur erkannt. Am 20. OKtober 1963 konnte dann der Vorstand Theo Härle der Vertrag über die Anmietung des heutigen Geländes mit der Hospitalstiftung abgeschlossen werden. Zusammen mit der Familie Schwarz wurde der Stall weiter ausgebaut, so dass nun sechs Privat- und drei Vereinspferde Platz fanden.

Sportliche Glanzlichter setzen in den siebziger Jahren Friggs Achwarz (heute Frau Kraut), Reimer Ballerstädt und Theo Härle auf den Pferdeln September II, Antonio, Iduna und Wilster. So konnte sich z.B. Reimer Ballerstädt beim CHIO in Donaueschingen noch vor den Assan Alwin Schockemöhle und Hermann Schridde plazieren.

Der Verein hatte in der Zeit siebzig Mitglieder, davon 15 Jugendliche.

Laut dem damaligen Vorstand Hans Knapp, war es das Ziel des Vereines, allen Einkommensschichten das Reiten zu ermöglichen. 1967 und 1969 wurden dann die ersten großen, selbstveranstalteten Turniere in Blaubeuren ausgetragen.

Kurz darauf setzte eine Virusinfektion im Stall dem sportlichen Höhenflug des Vereins ein vorläufiges Ende. Nachdem auch die Reithallenpläne nicht verwirklicht werden konnten, zog ein Großteil der Mitglieder in andere Vereine um, was z.B. auch zur Gründung des Reitclubs Bach führte.

Von den verbliebenen Mitgliedern wurde der Verein vom Turniersport zum Freizeitsport umfunktioniert. Allmählich wurde mit dem Ansteigen der Mitgliederzahl wieder mehrere Schulpferde angeschafft und der tägliche Reitunterricht durchgeführt. In den folgenden Jahren wurden Koppeln gebaut, das Dressurviereck saniert und die Flutlichtanlage erneuert.

Damit begann auch die jährliche Teilnahme am Blutritt in Weingarten, die Mitwirkung am Söflinger KInderfest, sowie die Durchführung unseres zweiwöchigen Reiterlagers in den ersten beiden Wochen der Sommerferien, das 1985 erstmals in Leben gerufen wurde und sich seither großer Beliebtheit erfreut.

Nachdem im Frühjahr 1987 der Bauausschuss der Stadt Ulm die Erweiterungspläne abgesegnet hatte, konnten die Baupläne 1991 realisiert werden. Es entstand der heutige Schulpferdestall, die Haferkammer, der Ausbau und die Fertigstellung der Miste, sowie der Parkplatz.

Höhepunkt der Bauarbeiten war der Bau einer größeren Reithalle und eines neuen Privatpferdestalls. Die Bauphase begann im September 1995 und dauert bis März 1996 an. Die Freude war groß, als wir von den provisorischen Containerboxen in den schönen, neuen Stall umziehen konnten.

...

 

Reit- und Fahrverein Ulm Söflingen e.V. | info@reitverein-ulm-söflingen.de